EINE LEGENDE WIRD 50!*

Gemeinsam mit Exklusivparter KLW aus Köln läuft nun CRAZY D´s letzte Montage an und besiegelt nun seine fast zwei Jahrzehnte andauernde Tätigkeit in Sachen Bonanzarad-Wiedergeburt. Danach werden alle NOS-Teile (NewOldStock = unbenutzte Originalteile der 70er Jahre) verbaut sein. Eine Neuauflage ist daher für immer ausgeschlossen.

Besonderheit an dieser ULTIMA EDITION ist, dass sie auch als Bausatz erscheinen wird, d.h. die Rahmen und Gabeln sind grundiert und können in jeder beliebigen Wunschfarbe lackiert werden. Ob in den poppigen Originalfarben der 70er oder passend zum eigenen Liebhaberfahrzeug. DieFarbpalette ist schier grenzenlos.

Unser Tipp: Sichern Sie sich nicht nur ein Exemplar, die Vorbestellungen decken jetzt schon die halbe Produktion!

 

* Zur Geschichte:

Damals begann, wie so viele Trends, auch dieser in den United States. Amerikanischen Berichten zufolge, datieren die Anfänge auf ca. 1962. Der Legende nach waren es Latino-Kids, die Motorradsitzbänke und -lenker an ihre Fahrräder montierten.Erste Anlehnungen an diesen Fahrradtyp erschienen Mitte der 60er Jahre bei uns auf dem Markt. Der Durchbruch in Deutschland aber kam wohl 1968 mit dem Katalogversender NECKERMANN. 

Dessen legendäre High-Riser mit Namen BONANZA, die bei Kynast in Quakenbrück gebaut wurden, trugen erheblich dazu bei, daß das Bonanzarad in aller Munde war. Obwohl lediglich ein geschützter Handelsname, den Neckermann übrigens bis in die 80er Jahre u.a. in der Campingabteilung verwendete, konnte BONANZA der ganzen Sache einen Stempel aufdrücken.

Mit den Bonanzarädern konnte sich auch erstmals eine Modeerscheinung im Fahrradmarkt etablieren.

Mit Ausklang dieser Modewelle, Mitte der 70er Jahre, verschwanden die Räder,        erst aus den Regalen der Händler, später auch aus dem Straßenbild. Die nachfolgende Generation hatte längst BMX-Räder entdeckt, die Räder die das hielten, was Bonanzaräder optisch versprachen - nämlich Geländetauglichkeit.

Heute sind Bonanzaräder wie vom Erdboden verschluckt.

Hier und dort wird schon mal eines ausgegraben und wiederbelebt, aber nur wenige Poloräder überlebten unsere Schneller-Höher-Weiter-Gesellschaft, unseren Hang zur Perfektion.

Heute ist ein Bonanzarad ein Sympathieträger, bei dem es nicht um Hi-Tech und Komfort geht. Hier geht es um ein Stück Lebensgefühl und das Wiederbeleben der Jugend, das Ausleben des Spiel- und Basteltriebs von "großen" Kindern.

Das Bonanzarad avanciert mittlerweile zum gesuchten Klassiker - und DAS ist es, was es nur noch bei uns gibt.

Um unser Projekt zu verstehen, lesen sie auch auf der nächsten Seite den Bericht der BikeBild Nr.1

 

 

 

IMPRESSIONEN

 

 

  • Hinterrad
  • KHD Ruine
  • Lager
  • Lenker
  • Montage
  • Rad
  • Sammlung Aufsicht
  • Tuning
  • Vorderrad
  • Bausatz_Komplett
  • Bausatz_Rahmen